Uwe Weber – Schauspieler Musiker Komponist

Erste Textveröffentlichungen 1985 für das Projekt Hautwexel, später Liedtexte für MC and the electric shavers und Kastura, Theatertexte für das Theater thevo. Aktuell (2018): Verwendung einiger Texte für das neue Soloprojekt: "Eine andere Mitteilung gibt es leider nicht". Beginn mit der Arbeit an dem Roman "Aufzug" (Arbeitstitel) - eine europäische Erzählung aus der Sicht von sechs Menschen in zwei Aufzügen.



Traumrinde

getrocknete Zukunftsvisionen
dahinter ein Meer der Eitelkeiten
und der Bedeutungserinnerung
alles aufgeblasen und eingeglast
ein Zustand der permanenten Fehleinschätzung

der Augenblick wird zum gefühlten Kräfteverschleiss

Bedrohung durch die Gesamtangst
Verlust der Zwangsmitte
gepaart mit süffisanten Hinabwerfen der letzten Fruchtbarkeitssymbolik
Andeutung und Ausbeutung der letzendlich ausgemergelten Zwangsressourcen.

Ein Schuß und der Treffer ins Rückenmark
ein zuviel gelebtes Leben
Ohne majestätischen Glanz und ohne Vernichtungsabsicht
in eine Zeit hinabgestoßen
in der die Nichtgemeinschaft schlummert.
Alles wird zur Angelegenheit von allen
jeder ist sich seiner Teilschuld bewusst.

Grobes Ringen um die Ersatzwelt
kühle Abstimmungen in Fremdnächten
immer auf der Suche nach der wahrhaftigen Eleganz.
Vielmaliges Entrinnen in Scheinwelten
Ängste vor den Ängsten
Es geht um die Bedeutungshaft
an der man qualvoll ersticken kann.

Aber erst beim Wiedererinnern
erscheinen die geheimen Wege als Zahlenkombination
der Rausch enthält auch keine Dunkelheit.

Im Dunst wahrnehmen
Festhalten an verrutschten Kindheitserinnerungen
Der Müllhaufen von Geschichte und die falsch erzählte Dramennotierung
Aber, es gibt sie noch, die Ersatzmelodie

Immer auf der Suche nach dem Licht
gleichzeitiges Gewahrsein der letzten Feuerstelle.
Auf und nieder, auf und nieder, es wird wieder spürbar
Immer wieder auf der Suche nach dem Licht
Immer wieder auf der Suche nach dem Licht

Immer auf der Suche nach dem Licht
Immer wieder auf der Suche
nach dem Licht
Text aus der Produktion "Eine andere Mitteilung es leider nicht!". 2017.
Vorabveröffentlichung in der Dokumentation Forschende Kunst 3
(Projekt der Zentrifuge)


Stimme und Verantwortung?

Stimme hat etwas mit Tragen zu tun
Tragen … nicht von Verantwortung
vielleicht von Verantwortung!
vielleicht habe ich die Verantwortung für die Stimme
vielleicht hat jemand anders die Verantwortung für die Stimme
… man hört ja die Stimme
man hört ja meine Stimme für die ich Verantwortung trage.
automatisch kann es sein, dass ich die Verantwortung für meine Stimme weitertrage
und jemand anders dafür die Verantwortung hat
für die Stimme die ich habe, die ich trage

meine Stimme ist, meine Stimme ist, meine Stimme ist

die andere Seite ist die Angst
Angst vor der Stimme
aber ist das die Angst vor der Stimme oder die Stimme vor der Angst?
die zweite Frage die dazu kommt ist die, ob sich alles in einer Fassade aufhält?
bin ich eine Fassade?
wie ist die Fassade?
seit ihr die Fassade für mich?
Also da, wo Stimme reintönt?
kann es dann sein, dass wenn ich meinen Schatten rauswerfe
ich wieder verantwortlich bin für meinen Schatten?
ja und dadurch kommt es wieder zum Tragen in mir
es beginnt wieder von neuem,
also hat doch die Stimme etwas mit Tragen und Verantwortung zu tun!
oder auch nicht?
Szenentext aus der Produktion "Tonträger". 2016